Der frühere Nationaltorhüter Oliver Kahn kann sich derzeit einen Trainerjob im Fußballgeschäft nicht vorstellen. Auch im Umfeld der deutschen Nationalmannschaft will er sich um keinen Posten bemühen.

Er befinde sich derzeit in der Ausbildungsphase und die wird seines Erachtens bis Mitte 2012 andauern. "Mehr gibt es dazu nicht zu sagen?, sagte Kahn der "Süddeutschen Zeitung?.

Der Titan war als Nachfolger von Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff im Falle von dessen Ausscheiden aus dem Amt gehandelt worden.

"Ich finde es besser, Dinge langsam anzugehen?, führte der 40-Jährige aus: "Ich befinde mich derzeit sozusagen in einer Ausbildungsphase, um mich für die Zukunft vorzubereiten. Man sieht ja bei Markus Babbel, dass du in dieser Branche schnell einen neuen Job hast ? aber unter Umständen diesen Job auch schnell wieder verlierst."

Kahn absolviert an einer österreichischen Privat-Uni ein Management-Studium.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel