Der frühere Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell wird im Rechtsstreit mit DFB-Präsident Theo Zwanziger persönlich zum Gerichtstermin am Montag vor der Zivilkammer des Augsburger Landgerichts erscheinen.

Bei der mündlichen Verhandlung ab 14.00 Uhr im Sitzungssaal 201 geht es um Zwanzigers Widerspruch gegen eine einstweilige Verfügung, die dem Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes untersagt, die Aufklärungsarbeit in der Affäre um Amerell und Schiedsrichter Michael Kempter mit den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche zu vergleichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel