Schiedsrichter Michael Kempter wird an diesem Wochenende vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht eingesetzt.

Der FIFA-Referee, der in die Affäre um den früheren Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell verstrickt ist, hatte am vergangenen Samstag beim Drittligaspiel zwischen dem SV Sandhausen und Holstein Kiel (1:1) sein Comeback gefeiert.

Der DFB prüft derzeit die möglicherweise belastenden Mails und SMS, die Kempter an Amerell geschickt haben soll und die dem Verband inzwischen zur Einsicht zur Verfügung stehen.

"Es sind haufenweise Mails eingegangen, die derzeit gesichtet werden", sagte DFB-Pressesprecher Ralf Köttker.

Kempter und ein weiterer anonymer Schiedsrichter klagen gegen Amerell wegen sexueller Belästigung und Nötigung. Im Gegenzug hat Amerell Klage gegen Kempter und drei weitere anonyme Unparteiische wegen falscher eidesstattlicher Versicherungen erhoben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel