Der FIFA-Referee Michael Kempter, der in die Affäre um den früheren Schiedsrichterbeobachter Manfred Amerell verstrickt ist, soll im Juni 2008 angeblich eine Leistungsprüfung zugunsten von zwei Kollegen manipuliert haben.

"Die sachliche Aufarbeitung der Unterlagen hat den Verdacht ergeben, dass Herr Kempter eine Leistungsprüfung manipuliert hat", sagte Amerells Anwalt Jürgen Langer und kündigte noch für den Freitag eine Anzeige beim Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an.

Laut Langer besteht der Verdacht, dass Kempter im Juni 2008 bei einer Leistungsprüfung die Zeiten von zwei Kollegen manipuliert hat, damit diese ihre Prüfung bestehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel