Gute Nachrichten für 50 Profiklubs: Die DFL hat keinem der Bewerber die Spielberechtigung für die Saison 2010/2011 verwehrt.

Diese erste Entscheidung im Lizenzierungsverfahren für die nächste Spielzeit gab die DFL am Dienstag bekannt. Einzelne Klubs müssen jedoch bis Anfang Juni Bedingungen erfüllen, um die Spielberechtigung für die neue Runde zu erhalten.

Einer Reihe von Bewerbern wurden darüber hinaus Auflagen hinsichtlich der unterschiedlichen Kriterien im Lizenzierungsverfahren erteilt.

"Die Lage ist angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise deutlich schwieriger als in den vergangenen Spielzeiten, aber die Klubs stellen sich darauf ein", erklärt DFL-Direktor Werner Möglich (Lizenzierung) und fügte an:

"Dennoch mussten wir einigen Klubs im Sinne der Integrität des Wettbewerbs Auflagen und Bedingungen erteilen."

50 Vereine und Kapitalgesellschaften aus der Bundesliga, 2. und 3. Liga hatten sich für einen der 36 Plätze im deutschen Profifußball beworben und nahmen am Lizenzierungsverfahren teil.

Die DFL überprüft neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine und Kapitalgesellschaften auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien, die in der Lizenzierungsordnung definiert sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel