Besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen: Nach dem WM-Aus von Kapitän Michael Ballack absolvierte die Deutsche Nationalmannschaft in ihrem WM-Trainingsquartier nahe Sciacca auf Sizilien ein Rugby-Training unter der Leitung der neuseeländischen Rugby-Ikone Jonah Lomu (35), der in dieser Sportart bei der neuseeländischen Nationalmannschaft, den All Blacks, Berühmtheit erlangt hat.

"Er hat uns erzählt, dass bei seiner Mannschaft einmal vor einem wichtigen Turnier der Kapitän und der Vize-Kapitän ausgefallen sind, und trotzdem haben sie das Finale erreicht. Das sollte für uns eine gute Motivation sein", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff, der den Kontakt zu Lomu hergestellt und ihn nach Sizilien eingeladen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel