Die Deutsche Fußball Liga (DFL) schlägt wegen der wirtschaftlich angespannten Situation bei vielen Klubs Alarm und plant eine Verschärfung des Lizenzierungsverfahrens.

Eine Kommission unter Vorsitz von Ligaverbands-Vizepräsident Harald Strutz wird eine mögliche Neufassung ausarbeiten.

Änderungen könnten auf der nächsten Generalversammlung des Ligaverbandes am 17. August in Berlin abgesegnet werden und beim nächsten Lizenzierungsverfahren greifen. Im Gespräch ist unter anderem der Nachweis der Liquidität durch die Vereine über den Zeitraum von einer Saison hinaus.

"In dieser Saison gab es mehrere Vereine, bei denen wir Bedingungen stellen mussten, um die Finanzierung bis zum Saisonende abzusichern. Das ist ein Alarmzeichen", sagte DFL-Chef Christian Seifert dem "kicker".

Viele Klubs würden bisher mit einer schwarzen Null planen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel