Ein Schiedsrichter-Sex-Skandal erschüttert den Saarländischen Fußball-Verband (SFV). Ein Referee hat bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken Strafanzeige gegen sieben Kollegen gestellt, nachdem sie dem 28-Jährigen während einer durchzechten Nacht eine Wasserflasche anal eingeführt haben sollen.

SFV-Vizepräsident Bernhard Bauer bestätigte den Vorfall, der erneut ein schlechtes Licht auf das Schiedsrichterwesen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wirft.

"Das war absolut ungehörig und gröbster Unfug unter stramm Angetrunkenen. Einen sexuellen Hintergrund sehe ich allerdings nicht", sagte Bauer.

Das Opfer war offenbar so betrunken, dass es sich gegen den schwerwiegenden Missbrauch der sieben anderen Schiedsrichter in der Hermann-Neuberger-Sportschule nicht mehr wehren konnte. Zu allem Überfluss sollen die Täter den Vorfall sogar noch gefilmt haben.

Der Film liegt den Ermittlern nach Angaben der Bild-Zeitung bereits vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel