Bei der WM in Südafrika ist erneut ein Journalist Opfer von Kriminellen geworden.

Dem neuseeländischen Kameramann Tony George wurden am Samstagabend aus seinem Hotelzimmer in der Orion Safari Lodge bei Rustenburg Gegenstände im Wert von 64.000 Rand (6400 Euro) gestohlen.

Das bestätigte die Polizei, die umgehend ein Ermittlungsverfahren einleitete.

Am Freitag war bereits ein deutscher Journalist auf dem Rückweg vom Eröffnungsspiel zwischen Südafrika und Mexiko (1:1) an einer Tankstelle in der Nähe von Pretoria gleich doppelt ausgeraubt worden.

Der namentlich nicht genannte Reporter hatte beim Tanken sein Auto nicht abgeschlossen, die ersten Täter nahmen ihm zunächst die Spiegelreflexkamera und den Laptop ab.

Anschließend klauten andere Räuber dem Schreiber persönliche Wertgegenstände wie die Geldbörse und das Handy.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel