Bayern-Star Franck Ribery macht sich trotz des Wirbels in seinem Privatleben keine Sorgen um seine sportliche Laufbahn.

"Angst um meine Zukunft, meine Karriere habe ich nicht. Weder in der Nationalmannschaft, noch bei Bayern", sagte der Franzose der "Bild": "Denn ich habe mir nichts bewusst zu Schulden kommen lassen. Ich bin davon überzeugt, dass ich das Vertrauen der Leute, die jetzt vielleicht an mir zweifeln, wieder zurückgewinnen werde."

Ribery ist wegen seiner Sex-Affäre mittlerweile sogar in Deutschland ins Visier der Justiz geraten.

"Ich muss diesen Tiefpunkt jetzt überstehen. Das ist für mich nicht leicht, aber da muss ich jetzt durch", sagte Ribery: "Ich bin nun mal ein Spieler, der sehr stark in der Öffentlichkeit steht, über den alles berichtet wird, den jeder kennt. Damit muss ich leben. Es ist auch für mich nicht immer leicht, diesen Druck zu managen. Der Druck ist riesengroß."

Ribery hat eine intime Beziehung zu einer minderjährigen Prostituierten zugegeben, jedoch beteuert, von der Minderjährigkeit nichts gewusst zu haben.

Am Montag wird der 27-Jährige in München zurückerwartet, um nach seiner Leistenoperation langsam wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel