Die HSV-Ikone Uwe Seeler ist bei einem Autounfall kurz vor dem Elbtunnel schwer verletzt worden.

Der 73-Jährige, der von 1953 bis 1972 für Hamburg spielte, zog sich eine Platzwunde am Kopf, ein Schleudertrauma, sowie Halswirbelstauchungen und Rippen-Prellungen zu, habe aber einen "richtig guten Schutzengel" gehabt, wie er in der "Bild" sagte.

"Wir waren kurz vorm Elbtunnel, kamen von Süden, mein Bekannter fuhr ziemlich langsam. Plötzlich knallte es von hinten. Und da sind wir auch schon geflogen. Links und rechts gegen die Wand. Beide Autos haben Totalschaden. Und ich hatte ein Riesen-Glück", berichtete Seeler, der bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Der 22-jährige Fahrer des auffahrenden Wagens hatte offenbar 0,9 Promille Alkohol im Blut.

Seinen Humor hat Seeler aber behalten: "Ans Kopfball-Pendel kann ich die nächsten Tage erst mal nicht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel