Der Kreisligist SV Sedlitz Blau-Weiß erhält für sein Engagement bei der Integration von Asylbewerbern den Julius-Hirsch-Preis des Deutschen Fußball-Bundes.

Der kleine Verein aus Senftenberg in Brandenburg führt seit seiner Neugründung vor 20 Jahren einen intensiven Dialog mit dem örtlichen Asylbewerberheim. Viele Bewohner traten dem SV Sedlitz bei und spielten dort Fußball. Der Preis wird am 7. September im Historischen Rathaus von Köln verliegen.

Den zweiten Preis erhält Roter Stern Leipzig, der sich gegen jede Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Herkunft oder sexueller Präferenz einsetzt. In der Vergangenheit wurden sowohl Sedlitz als auch Roter Stern Opfer von rechtsextremen Anfeindungen.

Den dritten Preis erhält der SV 06 Lehrte für sein umfangreiches Engagement unter anderem beim Werben für die Organspende und der Integrationsarbeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel