Alemannia Aachen hat im heimischen Stadion den Derby Cup gewonnen und dabei auch Bundesligist Bayer Leverkusen hinter sich gelassen.

Die Aachener bezwangen zunächst den Liga-Rivalen Fortuna Düsseldorf mit 1:0, dann die ohne die Nationalspieler Michael Ballack, Rene Adler und Simon Rolfes angetretenen Leverkusener mit 2:0.

Bayer hatte sich zwischenzeitlich mit 2:1 gegen Düsseldorf durchgesetzt. Die Spiele dauerten 45 Minuten.

Babacar Gueye (2.) und Alper Uludag (35.) sicherten der Alemannia zum Abschluss den Erfolg gegen Leverkusen und Turniersieg.

Bayer hatte gegen die Fortuna einen Rückstand durch das Tor von Patrick Zoundi (22.) durch Renato Augusto (38.) und Patrick Helmes (44.) kurz vor Schluss noch gedreht.

Düsseldorfs Marco Christ hatte einen Elfmeter an den Pfosten geschossen (3.).

Aachens Siegtor gegen Düsseldorf hatte der erst kürzlich verpflichtete Ex-Frankfurter Juvhel Tsoumou erzielt (14.), die Fortuna beendete das Spiel nach einer Gelb-Roten Karte gegen Tiago in Unterzahl.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel