Der Wettskandal hat offenbar eine weitere Sperre gegen einen Amateurfußballer nach sich gezogen.

Nach Information des "kicker" ist ein 24-jähriger Mittelfeldspieler vom ASV Neumarkt aus der Bezirksoberliga Mittelfranken Süd vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für ein Jahr gesperrt worden. "Das Verfahren ist formal noch nicht abgeschlossen", sagte DFB-Sprecher Ralf Köttker.

Dem Fußballer wird zur Last gelegt, dass er sich 2009 von der Wettmafia anwerben ließ, um Spieler aus seiner gemeinsamen Zeit in der Jugend des 1. FC Nürnberg für Manipulationen zu gewinnen.

Unter anderem sei er am 5. November 2009 mit einem Auftraggeber nach Erfurt gereist, um sich dort mit drei Spielern vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt zu treffen. Dabei soll der Wettpate eine Plastiktüte mit 70.000 Euro Bargeld bei sich getragen haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel