Die Europäische Fußball-Union hat im Zuge der Verleumdungs-Affäre um den deutschen Rekordmeister Bayern München ihren Mitarbeiter Robin Boksic gefeuert.

"Es kann bereits zum jetzigen Zeitpunkt bestätigt werden, dass jegliche Zusammenarbeit zwischen Herrn Robin Boksic und der UEFA beendet wurde", teilte die UEFA mit.

Die Entmachtung des Kroaten ist das erste Ergebnis einer internen Untersuchung des Kontinentalverbandes, nachdem Bayern München Klage gegen Boksic und den UEFA-Disziplinarchef Peter Limacher eingereicht hatte.

Auch die Zukunft von Limacher ist ungewiss. "Um die vollständige Unabhängigkeit der damit beauftragten Personen nicht zu kompromittieren, wird die UEFA bis zum Abschluss der Untersuchung in dieser Angelegenheit keine weiteren Erklärungen mehr abgeben", hieß es.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel