Bei der nach Straßenfußball-Regeln ausgetragenen WM der Obdachlosen hat Brasilien in Rio de Janeiro seinen Heimvorteil genutzt und sich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen erstmals den Titel geholt.

Im Männerfinale besiegten die WM-Gastgeber am Copacabana-Strand Chile mit 6:0, die Selecao-Frauen behielten gegen Mexiko mit 7:4 die Oberhand.

Beim Männerturnier, das bereits zum achten Mal ausgetragen wurde, waren insgesamt 43 Teams am Start. Die deutsche Auswahl belegte am Ende den 32. Platz. Bei den Frauen kämpften zwölf Teams ohne deutsche Beteiligung um den Titel.

Die nächste Auflage der WM, bei denen Wohnungslose, Suchtkranke, Strafanfällige und Asylbewerber eine Chance zur gesellschaftlichen Reintegration erhalten, findet 2011 in Paris statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel