Tabellenführer Turbine Potsdam und Verfolger 1. FFC Frankfurt haben sich am 9. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga keine Blöße gegeben.

Dagegen patzte der FCR Duisburg und verabschiedete sich vorerst aus dem Kampf um die deutsche Meisterschaft. Der Pokalsieger musste sich mit 2:3 (1:2) beim VfL Wolfsburg geschlagen geben und hat fünf Punkte Rückstand auf Potsdam.

Der Titelverteidiger setzte sich seinerseits mit 2:0 (1:0) beim 1. FC Saarbrücken durch.

Ex-Meister Frankfurt feierte einen 8:0 (5:0)-Kantersieg im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Saarbrücken und bleibt dem Champions-League-Sieger aus Potsdam mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen.

Kerstin Garefrekes und Conny Pohlers trafen für die Hessinnen je dreimal.

Nationalspielerin Garefrekes übernahm mit insgesamt 13 Saisontreffern die Führung in der Bundesliga-Torschützenliste. Die amtierende Titelträgerin Inka Grings (12 Tore) war am Sonntag einmal erfolgreich, ihr Treffer konnte den FCR Duisburg aber nicht vor seiner zweiten Saisonpleite bewahren.

Vor 3178 Zuschauern waren zweimal Martina Müller und Zsanett Jakabfi für Wolfsburg erfolgreich.

Im Kellerduell der beiden Aufsteiger setzte sich Bayer Leverkusen mit 5:1 (2:0) gegen Schlusslicht Herforder SV durch, das im neunten Spiel die neunte Niederlage kassierte.

Leverkusen kletterte damit vom elften auf den achten Rang. Neuer Vorletzter ist USV Jena nach dem 0:7 (0:4) gegen den SC Bad Neuenahr, für den Weltmeisterin Celia Okoyino Da Mbabi dreimal traf.

Den Anschluss zur Spitze verlor auch Bayern München durch ein 1:2 (0:1) beim Hamburger SV.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel