Diego Maradonas Wunsch, seinen ewigen Widersacher Pele zurück ins Museum zu schicken, wird bald Wirklichkeit. Der jungst 70 Jahre alt gewordene Brasilianer erhält in Santos, wo er von 1956 bis 1974 mit dem dortigen FC seine größten Kluberfolge gefeiert hatte, ein Ausstellungsgebäude mit mindestens 3000 Exponaten seiner Fußball-Kunst.

Star-Architekt Oscar Niemeyer übergab Pele am Donnerstag den Entwurf des in Form eines Riesenballes geplanten Gebäudes, das 2012 fertiggestellt sein soll und umgerechnet rund 8,5 Millionen Euro kosten wird.

Neben dem Bau wird eine 20 Meter hohe Säule errichtet, die am oberen Ende die Torjubelpose des dreimaligen Weltmeisters in Konturen enthält.

Maradona hatte bei der WM gegen den FIFA-Jahrhundertfußballer gewettert und gefordert: "Pele sollte man ins Museum stellen."

"O Rei" (der König) hatte dem Argentinier vorher vorgeworfen, den Job als Nationalcoach der Gauchos ohne entsprechende Referenzen und aus Geldnot angenommen zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel