DFB-Präsident Theo Zwanziger, Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff werden am ersten Todestag das Grab von Robert Enke in Empede besuchen und dort einen Kranz niederlegen.

Der Nationaltorwart, der unter Depressionen litt, hatte sich am 10. November 2009 im Alter von nur 32 Jahren das Leben genommen.

"Seelische Krankheiten wurden und werden immer noch als Schwäche angesehen und damit in der Gesellschaft ein Stück weit tabuisiert. Aber ich glaube, dass der an sich sinnlose Tod von Robert Enke nicht sinnlos bleiben muss", sagte Zwanziger.

Und weiter: "Denn wenn es uns gelingt, den 10. November als Todestag entsprechend zu würdigen und neu aufzubereiten, dann wird der Prozess der Bewusstseinsbildung bei diesem Thema ein Stück weitergeführt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel