Die UEFA hat den kroatischen Spitzenklub Hajduk Split wegen Fan-Ausschreitungen am Rande eines UEFA-Cup-Spiels Ende August mit einer Geldstrafe von 50.000 Euro belegt.

Anhänger des kroatischen Pokalfinalisten hatten in der Partie gegen Deportivo La Coruna Leuchtraketen abgefeuert, ehe Hajduk nach einer 0:2-Niederlage aus dem Wettbewerb ausgeschieden war.

Für Split ist es bereits die vierte Geldstrafe durch die UEFA in der laufenden Europacup-Saison. Klubchef Mate Peros kündigte an, künftig noch eindringlicher auf die Fans einzuwirken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel