Ein Jahr nach Bekanntwerden der Schiedsrichter-Affäre um Manfred Amerell und Michael Kempter verhandelt am 10. Februar das Landgericht Hechingen über die Zivilklage.

Der frühere DFB-Schiedsrichterbeobachter verklagt den ehemaligen FIFA-Referee auf 150.000 Euro Schadenersatz und Schmerzensgeld. Kempter hatte Amerell beschuldigt, ihn sexuell belästigt zu haben.

Richter Alexander Meinhoff geht davon aus, dass beide Personen vor Gericht erscheinen werden. Wie lange der Zivilprozess in dem rund 60 Kilometer von Stuttgart entfernten Hechingen dauert, ist noch nicht absehbar. Im günstigsten Fall könnte schon am ersten Prozesstag ein Urteil gefällt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel