Freibrief statt Kampfabstimmung: Die Wahl des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger ins Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes (FIFA) als Nachfolger von "Kaiser" Franz Beckenbauer ist nur noch Formsache.

Zwanziger ist der einzige europäische Kandidat für den Posten. Dies gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag in Nyon bekannt.

Somit kann Zwanziger, der den deutschen Fußball seit 2008 im Exekutivkomitee der UEFA vertritt, auf dem UEFA-Kongress am 22. März 2011 in Paris per Akklamation gewählt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel