Vor dem großen Derby-Wochenende im deutschen Fußball wirft die Polizeigewerkschaft DPolG den Spielplan-Machern Fehler vor.

"Das geht nicht. Das muss man doch entzerren! In Berlin und anderswo haben wir derzeit ganz andere Sorgen. Ich bin es gewohnt, dass die Fußball-Organisatoren keinerlei Rücksicht auf die Polizeiarbeit nehmen", sagte der Bundesvorsitzende Rainer Wendt.

Unter anderem stehen am Wochenende die Derbys Borussia Dortmund gegen Schalke 04, Hamburger SV gegen FC St. Pauli und Hertha BSC gegen Union Berlin an.

"Es wird generell viel zu wenig Rücksicht auf die Belastung der Polizei genommen", sagte Wendt. Er richtete seine Kritik an den Liga-Präsidenten Reinhard Rauball und den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel