Eine positive Bilanz haben die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach Abschluss der Regionalkonferenz-Reihe im Rahmen des Zehn-Punkte-Plans für mehr Sicherheit im Fußball gezogen.

An den gemeinsam organisierten Veranstaltungen in Dortmund, Augsburg und Hamburg hatten in den vergangenen Wochen rund 300 Akteure von Klubs und Polizei aus den Bereichen Fans, Sicherheit und Medien teilgenommen.

Den Zehn-Punkte-Plan für mehr Sicherheit im Fußball haben Ligaverband und DFB im Rahmen des Runden Tisches beim Bundesinnenminister und den Vertretern der Innenministerkonferenz (IMK) am 23. April 2010 in Berlin vorgelegt.

Die jeweils zweitägigen Regionalkonferenzen waren zentraler Bestandteil dieses Zehn-Punkte-Plans und wurden unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Beirats der DFL entwickelt und umgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel