Theo Zwanziger macht sich Sorgen um die Entwicklung des Fußballs in Ostdeutschland.

"Im Interesse der vielen Traditionsvereine würde ich mir eine höhere Präsenz in der 1. und 2. Liga wünschen. Auch, weil dann nicht mehr so viele Talente in Richtung Westen wechseln", sagte der DFB-Präsident der "Super Illu".

Oftmals fehlten "die Voraussetzungen, um oben mitzuspielen", so der 63-Jährige. Die Probleme hätten unmittelbar nach der Wende begonnen, als man Konzepte von Leuten aus dem Westen übernahm, die oft nur schnelles Geld machen wollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel