Im Prozess um den Fußball-Wettskandal hat der Verteidiger des angeklagten Kristjan S. am 18. Verhandlungstag vor dem Bochumer Landgericht Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Anlass war für den Juristen Udo Duits die Aussage des Geschäftsführers der Wettüberwachungsfirma Sportradar am 16. Verhandlungstag, der von europaweit bis zu 100 unter Manipulationsverdacht stehenden Spielen in den vergangenen fünf Monaten gesprochen hatte.

Duits begründete seine Strafanzeige mit einem "Anfangsverdacht". Staatsanwalt Andreas Bachmann erklärte allerdings, dass sich das Landgericht hierfür nicht als zuständig ansehe.

Im Zusammenhang mit dem laufenden Verfahren gegen die in den Wettskandal verwickelten und bislang nicht geständigen Kristjan S. und Stevan R. wurden am Mittwoch darüber hinaus Beweisanträge sowie die Vorstrafenregister der beiden Beschuldigten verlesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel