Der ehemalige St.-Pauli-Profi Björn Brunnemann hat eine Verwicklung in den Wettskandal kategorisch abgestritten.

"Ich habe nie ein Spiel manipuliert oder mich an irgendeiner Form an Manipulationen beteiligt", sagte der derzeit beim Zweitligisten Union Berlin unter Vertrag stehende Brunnemann der "Bild".

Brunnemanns ehemaliger Teamkollege Rene Schnitzler hatte Anfang Januar behauptet, von einem mutmaßlichen niederländischen Wettpaten 100.000 Euro für Manipulationen von fünf Auswärtsspielen des FC St. Pauli erhalten zu haben.

Allerdings bestreitet der Stürmer, wirklich eines der Zweitliga-Spiele im Jahr 2008 manipuliert zu haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel