Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Montagabend in Düsseldorf zum vierten Mal den Integrationspreis vergeben. Ziel des Preises ist es, Projekte und Aktivitäten zu unterstützen, die mit Hilfe des Fußballs die Integration von Kindern und Jugendlichen - insbesondere von Mädchen - mit Migrationhintergrund auf vorbildliche Art fördern.

Am Vorabend des Länderspiels zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Australien in Mönchengladbach wurde in der Kategorie `Schule" die Gesamtschule Horst aus Gelsenkirchen, in der Kategorie `Verein" die Spielvereinigung Kaufbeuren und in der Kategorie `Sonderpreis" der Verein FAIR e.V. aus Ellwangen geehrt. Als Preis wurde den Einrichtungen jeweils ein Kleintransporter übergeben.

"Durch die Verleihung des Integrationspreises will der DFB gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Mercedes Benz darauf aufmerksam machen, dass auch an der Basis bei den kleinen Vereinen tagtäglich wertvolle Arbeit für die Integration geleistet wird. Auch dort hat Fußball eine Fußball verbindende Kraft und grenzt niemanden aus" , sagte Zwanziger in seiner Ansprache.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel