Bei der Dauer-Rivalität zwischen Jens Lehmann und Oilver Kahn hat sich die aktuelle Nummer zwei des FC Arsenal wieder einmal zu Wort gemeldet.

Im Vorfeld des des DFB-Trainerkurses, wo es zu einem Wiedersehen der deutschen WM-Torhüter von 2006 kommt, sagte Lehman in einem Interview mit der "ZEIT":

"Kahn hat sich zuletzt wieder negativ über mich geäußert, was er in den letzten zweieinhalb Jahren eigentlich immer getan hat. Inzwischen ignoriere ich das einfach. Da muss er selber mit klar kommen."

Seine aktuelle Rolle zum einstigen Rivalen Manuel Almunia im Arsenal-Kasten sieht er dagegen nun entspannter:

"Manuel Almunia war die Nummer drei, durch die Verletzungsmisere ist er jetzt die Nummer eins. Als ich kam, habe ich ihm gleich gesagt, dass ich diesmal da bin, um ihn zu unterstützen. Die Konkurrenzsituation ist immer förderlich. Wir wollen ja Meister werden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel