Zwei Monate vor der Präsidentschafts-Wahl des Weltverbandes FIFA ist Mohamed Bin-Hammam nun auch offiziell Herausforderer vom Amtsinhaber Sepp Blatter.

Wie die FIFA am Montag bekannt gab, ist bis zum Ende der Frist am 1. April neben Blatters Kandidatur auch die Bewerbung des 61-jährigen Geschäftsmannes aus Katar eingegangen.

Der Präsident des Weltverbandes wird auf dem 61. FIFA-Kongress am 1. Juni gewählt.

Bin-Hammam, Präsident der asiatischen Fußball-Konföderation AFC, hatte den seit 1998 amtierenden Blatter zuletzt in der Süddeutschen Zeitung scharf kritisiert: "Blatter ist nicht mehr in der Position, die Reputation der FIFA zu verteidigen. Im Gegenteil: Je mehr er über die FIFA spricht, desto mehr Menschen gehen in Opposition."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel