Im Prozess gegen die Fußball-Wettmafia will der Hauptbeschuldigte Ante Sapina am Donnerstag vor dem Bochumer Landgericht aussagen.

Dies kündigte sein Anwalt Stefan Conen am vierten Verhandlungstag vor der 12. Strafkammer an: "Man kann davon ausgehen, dass mein Mandant am nächsten Verhandlungstag Angaben machen wird."

Auch Sapinas Kompagnon Marijo C. wird sich möglicherweise am selben Tag zu den Vorwürfen äußern. Erst nach den Aussagen der Hauptbeschuldigen wollen sich dann auch die Helfer zu Wort melden.

Insgesamt 52 Anklagepunkte werden den sechs Beschuldigten vorgeworfen, betroffen sind 46 Spiele in Deutschland, Europa und Kanada.

Neben Sapina, der 2005 im Wettskandal um den DFB-Schiedsrichter Robert Hoyzer zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt worden war, sind Marijo C. sowie vier mutmaßliche Helfer angeklagt. Sie sollen Spieler und Schiedsrichter bestochen und durch Wetten auf manipulierte Partien hohe Gewinne erzielt haben.

Am vierten Verhandlungstag ging es vorwiegend um die Vermögensverhältnisse der Beschuldigten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel