Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat ein sportgerichtliches Ermittlungsverfahren gegen Manfred Amerell eingeleitet.

Das wurde Jürgen Langer, dem Rechtsbeistand des ehemaligen Mitgliedes des DFB-Schiedsrichterausschusses, in einem Schreiben mitgeteilt.

Gegenstand dieses neuen Verfahrens, das unabhängig von den sportpolitischen Vorgängen des vergangenen Jahres ist, in deren Verlauf Manfred Amerell zurückgetreten war, sind die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Augsburg sowie die Auswertung der Beschlüsse des Landgerichts Augsburg vom 20. November 2010 und des Oberlandesgerichts München vom 31. Januar 2011.

"Bei der intensiven Auswertung dieser Akten haben sich neue und erhebliche Verdachtsmomente in Bezug auf die Amtspflichtverletzungen des Herrn Amerell ergeben. Diese gilt es für den Kontrollausschuss nunmehr zu klären. Unabhängig davon hat Herr Amerell durch seine Selbstanzeige vom 27. April 2011 auch eigenständig um die Einleitung von Ermittlungen gebeten", sagt Norbert Weise, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses.

Hauptziel der neu eingeleiteten Ermittlungen ist die Klärung der Frage, ob Manfred Amerell über seinen sportpolitischen Rücktritt hinaus wegen der Verletzung seiner Amtspflichten sportjuristisch belangt werden muss.

Laut Paragraph 44 der DFB-Satzung reicht das Strafmaß bei Verstößen gegen die DFB-Satzung und -Ordnungen von einem zeitlich begrenzten bis hin zu einem dauerhaften Verbot, ein Amt im Deutschen Fußball-Bund, seinen Mitgliedsverbänden, deren Vereinen oder Kapitalgesellschaften zu bekleiden.

Der DFB-Kontrollausschuss hat im Rahmen seiner Ermittlungen Manfred Amerell zu einer persönlichen Vernehmung geladen. Norbert Weise betont jedoch, "dass es in diesem neuen Verfahren und auch in der Vernehmung des Herrn Amerell ausschließlich um die bestehenden Verdachtsmomente gegen ihn gehen wird."

Mit der Frage, ob der von Manfred Amerell immer wieder beschuldigte Schiedsrichter Michael Kempter wieder eingesetzt werden kann, wird sich die Schiedsrichter-Kommission des DFB unabhängig und nach Abschluss aller sport- und zivilrechtlichen Verfahren gegen Manfred Amerell befassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel