Der französische Fußballverband FFF hat die neun Spielorte für die EM 2016 festgelegt.

Gespielt wird demnach im Stade de France von Saint-Denis, im Pariser Prinzenpark sowie in Lille, Bordeaux, Nizza, Lyon, Marseille, Lens und Nancy.

Leer gingen die Städte Toulouse und Saint-Etienne aus, die zu Reserve-Spielorten erklärt wurden.

Die EM-Endrunde im Sommer 2016 wird erstmals mit 24 Teilnehmer-Nationen ausgetragen.

Frankreich hatte sich bei der Vergabe am 28. Mai 2010 gegen die Türkei und Italien durchgesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel