FIFA-Boss Sepp Blatter erhält bei der Präsidentschaftswahl gegen Herausforderer Mohamed Bin Hamman wie erwartet breite Unterstützung aus Afrika.

Bei einem Treffen des Rates Südafrikanischer Fußball-Verbände (COSAFA) in Johannesburg sicherten alle 37 anwesenden Verbände dem Schweizer ihre Stimme für die Wahl am 1. Juni in Zürich zu.

Erst am Montag hatte sich bei einem Treffen des Exekutivkomitees der afrikanischen Konföderation (CAF) in Kairo ein Großteil der 53 Mitgliedsverbände für die erneute Wahl Blatters ausgesprochen.

Der 75 Jahre alte Amtsinhaber hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass Südafrika 2010 als erstes afrikanisches Land eine WM-Endrunde ausrichten durfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel