Bei Ausschreitungen im Vorfeld des Münchner Derbys zwischen 1860 und dem FC Bayern (2:0) in der A-Junioren-Bundesliga am Sonntag sind 91 Personen vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Das teilte die Münchner Polizei am Montagmittag in ihrem Abschlussbericht mit.

Im Umfeld des Grünwalder Stadions war es laut Polizei vor dem Spiel zu Schlägereien zwischen den Fangruppierungen Schickeria (Bayern) und Cosa Nostra (1860) gekommen. Die Beamten mussten die Rowdies dabei mit Schlagstöcken trennen.

Mitglieder der Cosa Nostra umgingen Polizei-Absperrungen über Nebenstraßen und Hinterhöfe, einige vermummten sich. Die Polzei nahm darauf 91 Personen in Gewahrsam, "um weitere körperliche Zusammenstöße (...) zu unterbinden".

Die Beteiligten wurden ins Polizeipräsidium gebracht und nach dem Spiel entlassen. "Das ist Wahnsinn, dass sowas bei einem Jugendspiel passiert", sagte Jürgen Jung, Nachwuchschef der Löwen. Schon beim Hinspiel hatte es Krawalle gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel