Wegen der anhaltenden Korruptionsvorwürfe beim Fußball-Weltverband FIFA hat Theo Zwanziger in Deutschland zu einem Runden Tisch geladen.

Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der seit Mittwoch im skandalumwitterten FIFA-Exekutivkomitee sitzt, will noch vor Beginn der Frauen-WM in Deutschland (26. Juni bis 17. Juli) mit Fußballgrößen und anderen Persönlichkeiten über die schwere Krise im Weltverband diskutieren.

Nach Informationen der "Bild-Zeitung" und von "Sport Bild" ist das Treffen in Frankfurt/Main am 21. Juni geplant.

Geladen sind demnach unter anderem Ligachef Reinhard Rauball und Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss des Rekordmeisters Bayern München.

"Dazu werde ich wichtige Personen aus dem DFB und der Liga bitten und hoffentlich auch die eine oder andere Persönlichkeit aus dem öffentlichen Leben, die sich zu dieser Thematik in jüngster Zeit kritisch geäußert hat, für eine Teilnahme gewinnen können", sagte Zwanziger:

"Auf der Grundlage einer solchen offenen Diskussion können wir konzeptionelle Grundlagen und eine deutsche Position entwickeln, die anschließend mit UEFA und FIFA besprochen werden und in die anstehenden Entscheidungen einfließen kann."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel