Afrika war am Sonntagabend der große Sieger beim Allstar-Duell zwischen Gastgeber Real Madrid und Bayern München.

Beim Aufeinandertreffen der vergangenen Größen beider Klubs strömten 80.354 Zuschauer ins Bernabeu-Stadion der spanischen Hauptstadt und bescherten der Aktion "Zusammen für Afrika" eine erkleckliche Summe. Einen sportlichen Gewinner gab es auch.

Die Allstars der "Königlichen" aus Madrid setzten sich bei teilweise strömenden Regen am Ende eines munteren Spielchens mit 8:3 gegen die von SPORT1-Experte Udo Lattek trainierten Münchner durch.

Höhepunkt der Partie neben den besonders umjubelten Szenen von Zinedine Zidane und Luis Figo war ein sehenswertes Tor von Bayern-Stürmer Paulo Sergio.

Der Brasilianer drosch den Ball in der 63. Minute mit einem artistischen Fallrückzieher ins Netz.

Es war Sergios zweiter Treffer. Tor Nummer drei für die Münchner erzielte Niko Kovac, der aber wie sein Bruder Robert den eigenen Keeper Walter Junghans mit einem Eigentor überlistete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel