Regionalligist RB Leipzig hat Wolfgang Loos als neuen Sportdirektor verpflichtet.

Der 55-Jährige übernimmt die Verantwortung für den gesamten sportlichen Bereich beim vom österreichischen Brause-Giganten Red Bull finanzierten Verein und erhält einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2013.

"Ich freue mich auf die interessante und sportliche Aufgabe in einem solch jungen Verein und hoffe, die Roten Bullen mit meiner langjährigen Erfahrung im Profifußball auf dem Weg nach oben unterstützen zu können", sagte Loos.

Loos absolvierte an der Deutschen Sporthochschule in Köln den Abschluss zum staatlich geprüften Fußball-Lehrer und betrieb 15 Jahre lang die Fußballschule Idingshof in Bramsche bei Osnabrück.

Zudem arbeitete er in verschiedenen Funktionen bei Vereinen wie Dynamo Dresden, VfL Osnabrück, 1. FC Köln, Eintracht Braunschweig, dem 1. FC Saabrücken und TuS Koblenz.

Vorgänger von Loos in Sachsen war der frühere Bayern-Profi Thomas Linke, der seinen Vertrag bei den Leipzigern nach etwas mehr als zwei Monaten aus persönlichen Gründen auflöste.

RB will in den nächsten Jahren den Aufstieg in die Bundesliga schaffen, scheiterte in der Regionalliga Nord aber im ersten Anlauf und wurde in der abgelaufenen Saison nur Vierter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel