Der vom Aus bedrohte ehemalige Fußball-Zweitligist Rot Weiss Ahlen ist gerettet. Am Dienstag stimmten die Gläubiger des Absteigers aus der Dritten Liga auf einer Versammlung am Amtsgericht in Münster zu, den Klub aus Westfalen über ein Insolvenzplanverfahren sanieren zu wollen.

Einen entsprechenden Antrag hatte Insolvenzverwalter Michael Mönig gestellt, da der Verein aufgrund der Statuten des DFB nur auf diese Weise erhalten werden kann.

Da die Ahlener nach dem Rückzug aus dem Profifußball nicht genügend Sponsoren aufbringen konnten, verzichteten sie auf den Start in der vierten Liga und stellten einen Lizenzantrag für die NRW-Liga, dem am Mittwoch stattgegeben werden soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel