Präsident Uli Hoeneß vom Deutschen Rekordmeister Bayern München hat das Verhalten des DFB-Präsidenten Theo Zwanziger bei der Wiederwahl von Weltverbands-Chef Sepp Blatter erneut kritisiert.

"Ich verstehe einfach nicht, dass er bei all den fragwürdigen Fakten, die auf dem Tisch lagen, verkündete, Blatter zu wählen. Wenn er gesagt hätte, ich wähle ihn nicht, dann hätte er ein Zeichen gesetzt. Diese Chance hat er vertan", sagte Hoeneß im "stern" .

Der Weltverband wurde zuletzt immer wieder von Korruptionsskandalen erschüttert. Bereits unmittelbar nach der Wiederwahl Blatters hatte Hoeneß Kritik an Zwanziger geübt und dem FIFA-Präsidenten ein baldiges Ende von dessen Amtszeit prophezeit.

Nun erneuerte Hoeneß auch seine Vorwürfe gegen den Weltverband. "Wir als seriöser Klub tun nicht so, als fühlten wir uns von der FIFA noch gut repräsentiert", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel