In der Nacht zu Sonntag ist es am Berliner Hauptbahnhof zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von Hansa Rostock und Hertha BSC gekommen.

"Die beiden Fangruppen mussten von Einsatzkräften der Bundespolizei und einer Hundertschaft der Landespolizei getrennt werden", sagte ein Sprecher der Bundespolizei dem "SID".

Insgesamt habe es sechs Strafanzeigen und 46 Identitätsfeststellungen gegeben. Verletzt oder festgenommen wurde niemand.

Die Rostocker Fans befanden sich auf dem Weg zum Spiel ihres Teams beim MSV Duisburg am Sonntagnachmittag, die Berliner waren auf dem Rückweg vom 2:2 der Hertha beim Hamburger SV.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel