Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, glaubt nach eigener Aussage an Joseph Blatters Bemühungen im Kampf gegen die Korruption im Fußball-Weltverband FIFA.

"Sepp Blatter hat versprochen, dass er liefert, und ich denke, dass er liefern wird", sagte Rogge und bezog sich damit auf die Ankündigung des FIFA-Präsidenten bei einer Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees am 21. Oktober, die Akten zum Fall "ISL" zu öffnen.

Es geht hierbei um Schmiergeldzahlungen der Sportmarketingagentur ISL/ISMM an Funktionäre der FIFA und des IOC. Auch die Ethikkommission des IOC werde am 7. und 8. Dezember die Causa "ISL" untersuchen, sagte Rogge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel