Der Regionalligist Stuttgarter Kickers hat das vergangene Geschäftsjahr mit Stichtag zum 30. Juni 2011 mit einem Rekorddefizit von 627.000 Euro abgeschlossen. Dies gab Kickers-Präsident Rainer Lorz bei der Mitgliederversammlung des Tabellenführers der Regionalliga Süd am Montagabend bekannt und stellte klar: "Das ist zu viel."

Grund hierfür sind vor allem die um rund 200.000 Euro gestiegenen Personalkosten für die Saison 2010/11, die damit auf fast 1,1 Millionen Euro angewachsen sind. Allerdings konnten die Verbindlichkeiten um ebenfalls 200.000 auf 1,8 Millionen Euro reduziert werden.

Der ehemalige Bundesligist strebt für diese Saison die Rückkehr in die 3. Liga an. "Dann ist eine Lizenzierung für uns leichter zu bewältigen, als in der Regionalliga", sagte Rainer Lorz mit Blick auf Mehreinnahmen von rund 750.000 Euro allein durch TV-Gelder.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel