Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ehrt den 54er-Weltmeister Horst Eckel am Mittwoch zu dessen 80. Geburtstag mit einem Empfang in Kaiserslautern.

DFB-Präsident Theo Zwanziger, sein designierter Nachfolger Wolfgang Niersbach und Schatzmeister Horst R. Schmidt haben ihr Kommen zugesagt; insgesamt werden 200 Gäste erwartet.

Eckel ist neben Hans Schäfer und Ottmar Walter der noch letzte lebende Weltmeister von 1954. Mit dem 1. FC Kaiserslautern, für den er von 1949 bis 1960 spielte, gewann er 1951 und 1953 die deutsche Meisterschaft.

Der rüstige Jubilar setzt sich seit 1997 als Botschafter für die Sepp Herberger Stiftung ein. Die älteste Stiftung des DFB, die 1977 zum 80. Geburtstag zu Ehren des legendären Bundestrainers Sepp Herberger gegründet wurde, kümmert sich seit ihrer Neuausrichtung 2007 schwerpunktmäßig um die Unterstützung des Fußballs in Justizvollzugsanstalten, die Förderung des Fußballs im Behindertensport sowie im Jugend- und Schulbereich.

Jährlich gibt die Stiftung dafür rund 900.000 Euro aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel