DFB-Sportdirektor Matthias Sammer legt Jens Lehmann offenbar bei der angestrebten Trainerausbildung in Wales Steine in den Weg. Wie die "Bild" berichtet, verweigerte der Deutschen Fußball-Bund dem ehemaligen Nationalkeeper die Freigabe für den walisischen Lehrgang.

"Wir unterliegen den UEFA-Richtlinien, und die wollen wir nicht aufweichen. Wir wollen keinen Lizenz-Tourismus", sagte Sammer. Nun obliegt der europäischen Fußball-Union UEFA die Entscheidung.

Lehmann hatte im vergangenen Sommer die Anmeldefrist für den Lehrgang an der Sporthochschule Köln verpasst, weil er mit seinem Ex-Klub Schalke 04 noch über ein Engagement verhandelte. Seiner Ansicht nach hätte er ohne Sammers Veto die im April beginnende Ausbildung aufnehmen können.

"Der DFB und der walisische Verband hätten sich formlos verständigt, wenn Sammer nicht interveniert hätte", sagte Lehmann, der die Ausbildung in Wales aufgrund der Ausrichtung auf die Rolle als Teammanager favorisiert.

Außerdem könne er in der Zeit dort "im Trainerstab der Reserve von Arsenal London arbeiten".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel