1990-Weltmeister Thomas Berthold hat einen schweren Unfall überlebt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Der frühere Verteidiger wollte seine Lizenz als Rennfahrer machen, bei einer Testfahrt in Oschersleben raste er aber mit seinem weißen Scirocco R mit Tempo 90 in eine Betonmauer.

Trotz Rippenbrüche reiste Berthold nach einem kurzen Klinik-Besuch in seine Heimat Weinheim (Baden-Württemberg).

Als er in den folgenden Tagen Atemprobleme bekam, ging der 47-Jährige nochmals zum Arzt: Berthold hatte 1,5 Liter Blut in der Lunge, die nur noch 30 Prozent der Funktionen erfüllte. Bei einer OP wurden die kollabierten Lungenlappen wieder aufgerichtet.

"Das war Glück im Unglück. Es hat böse ausgehen können", zitiert der Bericht Berthold.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel