Das "Büro für Leichte Sprache" der Lebenshilfe Bremen und die Corporate-Social-Responsibility-Marke des Bundesligisten Werder Bremen (Werder bewegt - lebenslang) haben mit Unterstützung der Sepp-Herberger-Stiftung und der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) die Fußballregeln des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in einfaches Deutsch übersetzt und mit verständlichen Grafiken illustriert. Die Übersetzung von Spielregeln einer Sportart in "leichte Sprache" ist bisher bundesweit einmalig.

"Wir freuen uns, dass es mit diesem Kooperationsprojekt gelungen ist, die wichtigsten Fußballregeln in leicht verständlicher Sprache aufzubereiten. Schön, dass wir so Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung das Regelwerk näherbringen können", betont Karl Rothmund, der als DFB-Vizepräsident die Bereiche Nachhaltigkeit sowie Schiedsrichter verantwortet. Rothmund ist auch Vorsitzender der Sepp-Herberger-Stiftung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel