Aufstiegsfavorit RB Leipzig hat in der Regionalliga das Stadt-Derby beim 1. FC Lok vor einer Rekordkulisse für sich entschieden.

Der millionenschwere Klub setzte sich am dritten Spieltag vor 24.795 Zuschauern mit 3:1 (1:0) durch und ist weiter ungeschlagen.

Die alte Viertliga-Bestmarke hatte bei 18.500 Zuschauern gelegen, die am 6. Mai 2011 das Heimspiel von Preußen Münster gegen Borussia Mönchengladbach II verfolgt hatten.

Die Tore für RB erzielten Juri Judt (28.), Stefan Kutschke (55.) und Thiago Rockenbach (85.). Für die Gastgeber traf Fatih Alemdar (90.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel