In der Diskussion über Sicherheit und Gewalt in den deutschen Stadien hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) auf ihrer Jahrestagung in Karlsruhe ein Verbot von Stehplätzen erneut abgelehnt.

"Zum Erhalt der ebenso einzigartigen wie vielfältigen Fankultur in deutschen Stadien sowie der Ermöglichung von Teilhabe junger Menschen wie auch Geringverdienender am Ereignis Fußball müssen die Stehplätze als bezahlbare Bereiche wie auch Sozialisationsräume für Jugendliche in den Stadien erhalten bleiben", hieß es in der BAG-Abschlusserklärung.

Gut zwei Monate nach der Sicherheitskonferenz mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und den Spitzen des DFB und der DFL wies die BAG Überlegungen für eine Ausweitung von Stadionverboten über die derzeit gültige Maximaldauer von drei Jahren hinaus ebenfalls zurück.

Die Delegierten mahnten außerdem, dass die Ausweitung der finanziellen Unterstützung von Fanprojekten der Jugendsozialarbeit durch DFB und DFL nicht zu Kürzungen der Förderung durch die öffentliche Hand führen dürfe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel