Josef Schnusenberg erteilt dem Fußball-Kapitalismus eine Abfuhr und spricht sich für eine "50+1"-Regelung nach deutschem Vorbild aus.

"Wenn ich einem Engländer erklären soll, wem Schalke 04 gehört, versteht er die Welt nicht mehr. Schalke gehört keinem arabischen Scheich, keinem russischen Milliardär oder einem anderen reichen Onkel. Schalke gehört den Mitgliedern", so der Präsident.

Der Druck auf die Regel wachse, "aber wir kämpfen gegen jede Aufweichung." Für ihn stehe fest, dass die Bundesliga "das Zukunftsmodell für Europa" sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel